Ergebnisse vom Wochenende

U18: SGS – SV Hutthurm 3:0, SGS – TSV Waldkirchen 3:0 ->1.Platz
U18_1415

Die U18 in ihren neuen Trikots gesponsort von Dreiburgenlandreisen und Fahrschule Kloiber.
Vielen lieben Dank Reiner und Marco!!!

Herren I: SGS – TSV Schönberg 1:3, SGS – TSV Niederviehbach II 1:3

Herren II: SGS – TSV Mitterfels 3:2, SGS – TSV Deggendorf II 1:3

Unsere Damen

Damen bleiben erneut ohne Satzverlust!!!

SGS – Volleybusters Passau 3:0
SGS – TSV Aicha 3:0

 

Palatsliknande krage och överdrivna trumpet ärmar kombination är mycket lämplig för en stor fest. Ljust gyllene satin, tillsammans med kinesiska eleganta blommönster , absolut allas favorit Balklänning.

PNP 20.12.

PNP Heimatsport vom 20.12.:

Saldenburger Herren gelingt Befreiungsschlag
 
Volleyball-Bezirksliga: Wichtige Siege gegen Eitting und Fürstenzell / Damen heute mit Topspiel

Saldenburg. Durch zwei Heimsiege hat sich die 1. Herrenmannschaft der SG Saldenberg zuletzt aus der Abstiegszone der Volleyball-Bezirksliga Ost gekämpft.

In der ersten Begegnung gegen Tabellennachbar VC Eiting konnte Zuspieler Hans Breit in den ersten beiden Sätzen, aufgrund der soliden Annahme um Libero Josef Zettl, immer wieder die beiden Mittelblocker Matthias Nothaft und Simon Smerczeck in Szene setzen. Eiting hatte dem schnellen Spiel über die Mitte nichts entgegen zu setzen, unterlag 20:25 und 21:25.

Im dritten Durchgang stellte sich der Gast besser auf die Angriffe der SGS ein und setzte sich mit 27:25 durch. Danach machte Saldenburg aber mit 25:22 den Sack zu und damit den ersten Heimsieg dieser Saison perfekt. Gegen Aufsteiger FC Fürstenzell zeigte sich im Anschluss, warum Hans Breit seit über 15 Jahren auf der Zuspiel- Position in Saldenburg gesetzt ist. Ein ums andere mal spielte er den gegnerischen Block so aus, dass die Außenangreifer Florian Geißinger und Jonas Duschl sowie Diagonalangreifer Andreas Hafner teilweise blockfrei ihre Angriffsschläge verwerten konnten. Mit 25:18, 21:25, 25:18, und 25:16 ging auch dieses Spiel an die SGS, die mit 13 Punkten aus acht Spielen aktuell auf Rang 6 steht.

Tags darauf mussten die beiden Saldenburger U12-Teams ran. Lilly Swoboda und Hannah Ruppert konnten sich nach dem Sieg beim Erstrundenturnier in Bad Griesbach bereits mit den niederbayerischen Topteams messen. Am Ende mussten sich die beiden nur den Roten Raben Vilsbiburg und VV Gotteszell geschlagen geben und eroberten Bronze. Die zweite SGS-Formation kam in Mallersdorf auf Platz 5.

Einen herben Rückschlag im Meisterschaftsrennen musste die weibliche U18 beim Spitzenspieltag in Ruderting hinnehmen. Zwar konnte das Team von Trainer Riesinger den bis dahin ungeschlagenen Tabellenführer FC Ruderting mit 3:2 (15:13 im Tie-Break) besiegen, im zweiten Spiel setzte es aber eine klare 0:3-Niederlage gegen den TSV Bad Griesbach. Zu schwach war an diesem Tag die Annahme, mit Ausnahme von Diagonalspielerin Carmen Lüftl hatte man im Angriff zu wenig Durchschlagskraft.

Die Herren II hatten bei ihrem einzigen Heimspieltag dieser Saison den Tabellenletzten TSV Mitterfels und Spitzenreiter TSV Waldkirchen II zu Gast. Im vermeintlich leichten Spiel gegen Mitterfels tat sich das Team um Zuspieler Marc Winter sehr schwer. Zu viele Eigenfehler führten zum zwischenzeitlichen 1:1 (26:24, 26:28). Aber ab Satz Nummer 3 konnte das Team die Vorgaben von Trainer Jürgen Huber besser umsetzen und die nächsten beiden Durchgänge deutlich für sich entscheiden (25:10, 25:13). Gegen die favorisierten Waldkirchener konnte man zeitweise ganz gut dagegen halten und sogar einen Satz gewinnen (16:25, 16:25, 25:23, 20:25). Zwölf Punkte aus acht Spielen bedeuten in der Bezirksklasse NO Platz 3.

Jetzt fiebert man im Lager der Saldenburger Volleyballer dem letzten Spieltag des Jahres entgegen. Am heutigen Samstag um 14 Uhr erwarten die Damen in Thurmansbang den einzig verbliebenen Verfolger TSV Waldkirchen II. Wenn das Team von Trainer Mario Springer beim Duell Erster gegen Zweiter seine weiße Weste (kein Satzverlust!) wahren kann, wäre das ein Riesenschritt Richtung Meisterschaft. Danach geht es noch gegen Waldkirchen III.

presse_sgs

Erfolgreicher Block: Matthias Nothaft (Nr. 25) und Matthias Graf (11) wehren ab, dahinter sichert Zuspieler Hans Breit (6). − Foto: Riesinger

PNP Heimatsport vom 06.12.

Saldenburgs Damen schmettern Gegner ab
 
Damen und U18 haben bisher alle Spiele gewonnen

Saldenburg. Bei der SG Saldenburg haben die Männer nichts zu melden. Sportlich gesehen, denn sowohl die Volleyball-Damen, als auch die U18-Juniorinnen sind in der laufenden Saison der Bezirksklasse Nordost ungeschlagen. Die Herren dagegen hängen in der Bezirksliga auf dem vorletzten Platz.

Zehn Partien, zehn Siege und 30:0 Sätze! Die Rückkehr der SG Saldenburg in die Bezirksliga ist wahrscheinlich. Spätestens, wenn am 20. Dezember beim nächsten Heimspieltag der Damen Verfolger TSV Waldkirchen II in eigener Halle besiegt werden sollte. Die Mannschaft um Zuspielerin Marion Nirschl darf sich nach der Hälfte der Spiele über acht Punkte Vorsprung in der Tabelle freuen. Auch am vergangenen Wochenende wurden Aicha v.W. (25:16, 25:19, 25:15) und Fürstenzell II (25:19, 25:9, 25:17) abgeschmettert. Zwar hatten die Saldenburgerinnen mehr Mühe, als eine Woche zuvor: Da wurden in eigener Halle Bad Griesbach II (25:13, 25:12, 25:11) und Grafenau (25:4, 25:11, 25:10) besiegt.

Ebenso ohne Verlustpunkt sind die U18-Juniorinnen. Sie spürten erstmals am zweiten Spieltag der Saison Gegenwind: Gegen VC/DJK Passau musste ein vierter Satz her, nachdem Spielführerin Elena Lüftl und ihr Team den ersten Durchgang verloren (14:25). Aber dann begann das Team von Trainer Christian Reisinger zu kämpfen und holte viele Bälle in der Feldabwehr. Zuspielerin Julia Winter lief zur Höchstform auf und setzte die Angreiferinnen perfekt in Szene. Vorallem die jüngste in der Mannschaft, Diagonalspielerin Carmen Lüftl, war es, die nahezu jeden gestellten Ball verwandelte und dafür sorgte, dass sich die SG am Ende durchsetzte (25:23, 25:21, 25:22). Wegen des einen Satzverlusts steht Saldenburg nach dem zuvor souveränen 3:0 gegen Schönberg (25:17, 25:13, 25:18) als Zweiter hinter Ruderting (12:0 Sätze). Das kann sich am Sonntag (ab 10 Uhr) ändern, dann steht Saldenburg dem Spitzenreiter in eigener Halle gegenüber. Mit einem Sieg über Ruderting und einem weiteren Erfolg im anschließenden Match gegen Bad Griesbach II könnten die Saldenburgerinnen einen großen Schritt Richtung Meisterschaft machen.

Zumindest einen Sieg – in vier Spielen – konnten bislang die Herren in der Bezirksliga feiern; im Derby gegen Grafenau am 22. November (19:25, 25:23, 25:15, 25:19). Im zweiten Spiel dieses Tages holte sich die Mannschaft von Spielertrainer Matthias Nothaft gegen das Schlusslicht Plattling eine 2:3-Watsche ab (25:16, 20:25, 25:10, 15:25, 14:16). Nun heißt es am Samstag beim Spieltag in Rottenburg verlorenen Boden gut zu machen und gegen den gastgebenden TSV und Niederviehbach III Zählbares nach Hause zu bringen. Die “Zweite” der Herren steht nach sechs Spielen auf Platz vier in der Bezirksklasse Nordost. Zuletzt gewann die Truppe von Trainer Jürgen Huber gegen Bad Griesbach (3:0), verlor gegen VC/DJK Passau erst im Tie-Break. Heute, Samstag (ab 14 Uhr), hat Saldenburg II Heimrecht gegen Mitterfels und Waldkirchen II.

Besonders erfolgreich präsentiert sich der weibliche Nachwuchs, der heuer mit zwei U12-Teams antritt. Beim ersten Turniertag gewannen Lilly Swododa und Hannah Ruppert das Turnier in Waldkirchen. Zur Freude von Trainerin Sylvia Schon konnten Laura Grandner und Anna-Lena Blöchl bei ihrem ersten Turnier gleich ein Spiel gewinnen.

PNP Heimatsport vom 24.10.

SGS-Damen legen Traumstart hin

Saldenburger Volleyballerinnen meistern die ersten beiden Spieltage

Saldenburg. Die Saldenburger Volleyballerinnen haben in der Bezirksliga NO ihre beiden ersten Spieltage souverän gemeistert und noch keinen Satz abgegeben. Zum Auftakt war das Team von Trainer Mario Springer lediglich im ersten Satz gegen FC Fürstenzell II unter Druck, behielt aber die Nerven und sicherte sich den ersten Satz der Saison 14/15 mit 28:26.

Es folgten zwei dominante Sätze (25:12, 25:9) zum 3:0-Sieg. Auch gegen den TSV Grafenau ging man mit 25:11, 25:9, 25:13 als klarer Sieger vom Platz. In Passau ließ man den Volley-Busters DJK Passau (25:21, 25:11, 25:13) und dem SV Aicha (25:9, 28:26, 25:16) keine Chance und unterstrich die Titelambitionen.

Einen ersten Erfolg konnten die Mädels um Zuspielerin Marion Nirschl bereits beim Kreispokalturnier in Waldkirchen feiern. Auch dort blieben sie ohne Satzverlust und konnten sich als Turniersieger für die nächste Runde auf Bezirksebene qualifizieren.

Auch die Herren II der SG Saldenburg starteten mit einem respektablen Erfolg beim Kreispokalturnier in Deggendorf. Das Team von Trainer Jürgen Huber musste sich erst im Finale dem TSV Waldkirchen II geschlagen geben. Der zweite Platz reicht aber für die Qualifikation zum Ndb.- Endrundenturnier am 25. Oktober in Waldkirchen, bei dem auch Saldenburg I einsteigt. Am 1. Spieltag in der Bezirksklasse NO gab es für die SG-”Zweite” ein 3:1 gegen den TSV Bad Griesbach und ein 0:3 gegen Gastgeber TSV Deggendorf II. Am heutigen Samstag geht es in Mitterfels gegen den TSV Mitterfels und wieder Deggendorf II.

Ebenfalls heute (14 Uhr) erwarten die Herren I in der Bezirksliga in Preying den Landkreis-Rivalen TSV Schönberg. Im Anschluss trifft man auf die Zweite des TSV Niederviehbach. Spielertrainer Hias Nothaft muss auf die Abgänge Daniel Dröst und Josef Ritzer verzichten, als Neuzugang stieß Martin Pöhls aus Passau hinzu.

Tags darauf trifft die weibliche U18 in Thurmansbang um 10 Uhr auf den SV Hutthurm und danach auf den TSV Waldkirchen.