PNP Heimatsport vom 24.10.

Saldenburgs U18-Mädels erwischen Start nach Maß
 
Volleyballball-Nachwuchs feiert Siege gegen Hutthurm und Waldkirchen / Herren I kassieren zwei Niederlagen

Saldenburg. Wie die “Großen” der Volleyball-Damenmannschaft legte auch die weibliche U18 der SG Saldenburg einen perfekten Saisonstart hin. Zum Auftakt traf das Team von Christian Riesinger in eigener Halle auf den SV Hutthurm und den TSV Waldkirchen. In beiden Spielen legte der SGS Nachwuchs durch sehr starke Aufschläge den Grundstein zu ungefährdeten Siegen.

Bei gegnerischen Angriffen stand die Abwehr sicher und am Netz sorgte vor allem Diagonalspielerin Carmen Lüftl für die nötige Durchschlagskraft. Mit 25:7, 25:5 und 25:6 gegen Hutthurm und 25:15, 25:13 und 25:22 wurden alle Sätze deutlich gewonnen und man setzte sich gleich zu Saisonbeginn an die Tabellenspitze.

Zum Bezirksliga-Auftakt der 1. Herrenmannschaft ging es für die Mannen um Spielertrainer Mathias Nothaft gegen den Lokalrivalen aus Schönberg. Die SGS begann konzentriert und zog gleich mit neun Punkten in Führung. Im weiteren Verlauf steigerten sich die Schönberger stetig, so dass der erste Akt nur knapp mit 28:26 an die Heimmannschaft ging. Im zweiten Durchgang konnten sich nach ausgeglichenem Start die Schönberger durch individuelle Fehler im Saldenburger Angriff mit 25:16 durchsetzen.

Durch die gute Blockarbeit der beiden Mittelangreifer Mathias Nothaft und Simon Smerzcek wurde im dritten Satz ein Vorsprung von acht Zählern herausgespielt. Aber wiederum stellte sich Schönberg auf die Angriffe der SGS ein. Deshalb wurde auch dieser Satz mit 20:25 abgegeben. Beim Stand von 11:15 wurde im dritten Satz der Passauer Neuzugang Martin Pöhls auf die Zustellerposition eingetauscht. Trotz dieses Wechsels wurde dieser Satz mit 16:25 und somit das Spiel mit 1:3 verloren.

Im zweiten Spiel traf man auf den letztjährigen Zweiten der Bezirksliga, TSV Niederviehbach II. Der etatmäßige Libero Matthias Graf wechselte auf die Diagonalposition, Jonas Duschl übernahm den Part des zweiten Außenangreifers. Libero spielte jetzt Josef Zettl. Trotz guter Annahme erwischte die SGS einen schlechten Start, Niederviehbach konnte den ersten Satz klar mit 25:17 gewinnen. Bis Mitte des zweiten Abschnitts gestalteten die SGS-ler um Zuspieler Breit Johann das Geschehen ausgeglichen. Beim Stand von 15:17 konnte man aber den wuchtigen Angriffsschlägen nichts entgegensetzen. Danach stellte sich die SGS besser auf das variable Zuspiel des langjährigen Regionalliga-Cracks der Niederviehbacher ein, es gelang ein 26:24-Erfolg . Durchgang Nr. 5 ging dann aber wieder mit 23:25 an den Gegner. Spielertrainer Mathias Nothaft zeigte sich dennoch zuversichtlich: “Wenn wir die Leistung vom zweiten Spiel zeigen, werden wir, wie schon in den letzten Jahren, mit dem Abstieg nichts zu tun haben.”

Die Saldenburger “Zweite” musste in der Bezirksklasse ohne Mittelblocker Marcus Hopf antreten und konnte dennoch den gastgebenden TSV Mitterfels mit 3:2 bezwingen. Erstmals im Einsatz war Rückkehrer Harald Huber auf der Außenangreiferposition. Gegen TSV Deggendorf II unterlag man mit 1:3.

Die SGS Damen schlagen morgen, Samstag, ab 14 Uhr in der Thurmansbanger Schulturnhalle auf. Der Tabellenführer trifft hier auf den ebenfalls noch unbesiegten SV Pocking und danach auf den TSV Altenmarkt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.