Matthias Graf ist neuer 1. Vorsitzender der SG Saldenburg

Bei der Neuwahl der Vorstandschaft wurde mit Ausnahme des nicht mehr angetretenen 1. Vorsitzenden Christian Riesinger, alle Vorstandschaftsmitglieder im Amt bestätigt. Der bisherige Beisitzer Matthias (Hias) Graf wurde zum 1. Vorsitzenden und für ihn Marc Winter als Beisitzer in die Vorstandschaft gewählt.

SGS_Vorstandschaft2016_webv.l.n.r.: Simon Smerczek (Kassenwart), Marcus Hopf (Beisitzer), Harald Graf (Sportwart), Marc Winter (Beisitzer), Melanie Feuchtinger (Beisitzer), Hias Graf (1. Vorsitzender), Florian Geißinger (2. Vorsitzender).
Nicht im Bild: Schriftführerin Veronika Zaglauer

 

 

 

U20 unterliegt Waldkirchen, Heimspieltag Herren I

So, die Saison neigt sich dem Ende… Bei der U20 blieb der erhoffte Titelgewinn leider aus. Gegen den TSV Waldkirchen unterlag man auch in eigener Halle mit 0:3 und muss sich somit mit Platz 2 zufrieden geben. Jetzt steht noch ein Spieltag in der Saison 2015/16 aus. Die Herren spielen am Samstag, 12.3. in Preying gegen den Vizemeister TSV Rottenburg und den TSV Waldkirchen II. Wenn man den dritten Tabellenplatz behaupten könnte, wäre das ein schöner Saisonabschluss. Schaut vorbei!

 

Meisterschaftsentscheidung bei der U20

Am kommenden Sonntag, 28.2. findet um 10 Uhr in Thurmansbang der letzte Spieltag unserer U20 statt. Mit einem 3:0 Sieg gegen den Tabellenführer aus Waldkirchen, wäre sogar die Meisterschaft noch drin. Das Finale findet als erstes Spiel um 10 Uhr statt. Im Anschluss dann das letzte Saisonspiel gegen SV Hutturm. Viel Erfolg!

PNP Heimatsport 27.01.

SG-Volleyballer rücken auf Rang 3 vor
Fünf Siege aus den letzten sechs Bezirksligaspielen – Damen weiter auf Abstiegsplatz

Saldenburg. Mit fünf Siegen aus den letzten sechs Spielen sind die Bezirksliga-Volleyballer der SG Saldenburg schon auf Rang 3 vorgerückt.
Gegen den VSV Straubing – bis dahin Rangzweiter – zeigten die Mannen um Zuspieler Breit Johann am letzten Hinrundenspieltag, dass es schwierig sein würde, Punkte aus Preying mitzunehmen. Durch eine konstant gute Annahme konnten die Mittelangreifer Simon Smerczek und Daniel Dröst ein ums andere Mal punkten. Vor allem Dröst erwischte einen Sahne-Tag und brachte durch spektakuläre Angriffs- und Blockaktionen den Gegner zur Verzweiflung. Am Ende stand ein klares 3:0 (25:9, 25:17, 25:22) für die Hausherren. Dasselbe Bild zeigte sich gegen den Nachbarn aus Schönberg, die mit den schnellen Angriffen über die Mittelposition ebenfalls nicht zurechtkamen. Auch dieses Spiel ging mit 3:0 (25:18, 25:15, 25:22) an die SGS.

Zum Rückrundenauftakt durfte die Mannschaft von Trainer Thorsten Barth ebenfalls vor heimischer Kulisse auflaufen. Gäste waren diesmal Eitting und Ligaprimus Waldkirchen. Im ersten Spiel musste die SGS gegen die aufopferungsvoll kämpfenden Eittinger die ersten beiden Sätze mit 22:25 und 20:25 abgeben. Nach einer Standpauke von Trainer Barth kamen Außenangreifer Florian Geißinger und seine Kameraden besser ins Spiel und sicherten sich die beiden darauffolgenden Sätze mit 25:16 und 25:20. Nun musste der Tie-Break die Entscheidung bringen. Der ging mit 15:12 an die Hausherren, die froh waren, in diesem kräfteraubenden Spiel doch noch zwei Punkte ergattert zu haben. Gegen den ungeschlagenen TSV Waldkirchen verlor man wie schon im Hinspiel deutlich mit 0:3 (22:25, 13:25, 14:25).

Erfreulich verlief der Spieltag in Vilsbiburg. Gegen das gastgebende Schlusslicht und auch gegen den Tabellenvorletzten aus Plattling siegten die SG-Herren I jeweils mit 3:0 (25:23, 25:14, 29:27 bzw. 25:13, 25:13, 25:17). Am kommenden Samstag treffen die Saldenburger in Fürstenzell auf die dortige SG und auf den TSV Schönberg.

Weniger gut läuft es aktuell für die Damen. In Dingolfing half gegen die gastgebende TV-“Zweite” aller Kampfgeist nichts; die Saldenburgerinnen mussten sich knapp mit 1:3 (23:25, 25:15, 25:27, 28:30) geschlagen geben. Im zweiten Spiel gegen die TG Landshut konnten die Schützlinge von Trainer Mario Springer nur im ersten Satz Paroli bieten und den mit 25:20 gewinnen. Die darauffolgenden Sätze gingen mit 23:25, 12:25 und 18:25 an den Gegner. Beim folgenden Heimspieltag trafen die SG-Damen zunächst auf Ex-Landesligist Fürstenzell. Gegen den Tabellenführer war nichts zu holen. Am Ende mussten sie sich mit 0:3 (24:26, 22:25, 21:25) beugen. Auch gegen Bad Griesbach II setzte es eine 0:3 (18:25, 24:26, 23:25)-Niederlage.

Bereits ihren vorletzten Spieltag bestritten die Damen um Zuspielerin Nicole Spannbauer in Schönberg. Das Derby ging knapp in fünf Sätzen an den Gastgeber. Im Anschluss gab es gegen Gotteszell II eine schmerzliche 0:3-Niederlage.

Aktuell stehen die Bezirksliga-Volleyballerinnen auf dem 9. und damit auf einem direkten Abstiegsplatz. Am letzten Spieltag (6. Februar) sind Gegner die beiden weiteren Kellerkinder. Gegen Schlusslicht Vilsbiburg III und gegen denen Tabellenachten Straubing III muss doppelt gepunktet werden, soll wenigstens die Chance auf die Relegation gewahrt werden.

Eine Liga tiefer, in der Bezirksklasse, musste die 2. Herrenmannschaft an ihrem ersten Heimspieltag wie in der Vorrunde eine klare 0:3 (19:25, 21:25, 17:25)-Niederlage gegen Passau II hinnehmen. Dafür feierten die Mannen um Zuspieler Marc Winter mit dem 3:1 (28:26, 23:25, 29:27, 25:18) gegen Bad Griesbach den zweiten Saisonsieg einfahren. Dem folgte am vorletzten Spieltag dieser Saison gleich Sieg Nummer 3, als die Mannschaft um Spielertrainer Jürgen Huber gegen den TSV Grafenau nach dramatischem Spielverlauf zu einem unerwarteten 3:2 (20:25, 25:20, 25:19, 18:25, 16:14) kam. Das folgende deutliche 0:3 (23:25, 22:25, 13:25) gegen den übermächtigen TSV Deggendorf II war dagegen einkalkuliert worden.

U20-Mädels gewinnen einen Satz mit 25:0

Das schier Unmögliche geschafft haben die U20-Mädels der SG, die in Ruderting den ersten Satz gegen die Gastgeberinnen mit 25:0 gewannen! Auch in den beiden weiteren Sätzen wirkten die jungen Saldenburgerinnen beim 25:10 und 25:5 absolut souverän. Das zweite Spiel gegen die U20 aus Tiefenbach gewann die SG ebenfalls mit 3:0 (25:22, 25:21, 25:16) und festigte damit die Tabellenführung.